Resilientes Traffic Engineering durch Segment Routing unter Berücksichtigung Realistischer Praxisanforderungen

Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen:
https://osnadocs.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-202012163925
Open Access logo originally created by the Public Library of Science (PLoS)
Titel: Resilientes Traffic Engineering durch Segment Routing unter Berücksichtigung Realistischer Praxisanforderungen
Sonstige Titel: Resilient Traffic Engineering with Segment Routing Considering Real-World Constraints
Autor(en): Schüller, Timmy
ORCID des Autors: https://orcid.org/0000-0003-2466-3231
Erstgutachter: Prof. Dr. Nils Aschenbruck
Zweitgutachter: Prof. Dr. Burkhard Stiller
Zusammenfassung: In der heutigen, digitalisierten Gesellschaft ist es für Internet Service Provider (ISP) zunehmend wichtig, den ansteigenden Anforderungen ihrer Endnutzer gerecht zu werden. Eine Möglichkeit diese Herausforderung zu adressieren ist es, die vorhandene Netzwerkinfrastruktur durch den Einsatz von Traffic Engineering Technologien möglichst effizient zu betreiben. Segment Routing (SR) bietet eine elegante Möglichkeit Traffic Engineering einzusetzen ohne viel Overhead zu erzeugen. Obwohl es bereits verschiedene Ansätze zum SR Traffic Engineering gibt, verbleiben die meisten dieser Arbeiten auf einer sehr theoretischen Ebene und versäumen es, praktische Anforderungen und Nebenbedingungen zu erkennen und miteinzubeziehen. Diese Dissertation schließt die Lücke zwischen Theorie und Praxis, indem die spezifischen Anforderungen eines Tier 1 ISPs identifiziert werden, neue Optimierungsmodelle kreiert werden, welche ebendiese Nebenbedingungen erfüllen, und, schlussendlich, eine detaillierte Evaluation mittels realer Messdaten von selbigem ISP durchgeführt wird. Die Optimierungsmodelle berücksichtigen praktisch relevante Anforderungen wie die Minimierung der Anzahl der verwendeten SR Tunnel und SR Label, die proaktive Minimierung von Überlast in einer Vielzahl verschiedener Fehlerszenarien und weitere. Es wird darüber hinaus gezeigt, dass SR Optimierungen größtenteils unabhängig von der zugrundeliegenden Linkmetrikkonfiguration funktioniert und dass SR das Potential aufweist, Routingkonfigurationen zu erzeugen, die für längere Zeitabschnitte stabil bleiben.
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-202012163925
Schlagworte: Traffic Engineering; Segment Routing; Optimierung; Telekom
Erscheinungsdatum: 16-Dez-2020
Lizenzbezeichnung: Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 Germany
URL der Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
Publikationstyp: Dissertation oder Habilitation [doctoralThesis]
Enthalten in den Sammlungen:FB06 - E-Dissertationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
thesis_schueller.pdfPräsentationsformat507,72 kBAdobe PDF
thesis_schueller.pdf
Miniaturbild
Öffnen/Anzeigen


Diese Ressource wurde unter folgender Copyright-Bestimmung veröffentlicht: Lizenz von Creative Commons Creative Commons