Strafbarkeit wegen Gewässerverunreinigung nach §324 StGB und Konkretisierung der wasserrechtlichen Erlaubnis

Please use this identifier to cite or link to this item:
https://osnadocs.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2005092922
Open Access logo originally created by the Public Library of Science (PLoS)
Title: Strafbarkeit wegen Gewässerverunreinigung nach §324 StGB und Konkretisierung der wasserrechtlichen Erlaubnis
Authors: Baumgarten, Kai
Thesis advisor: Prof. Dr. Hero Schall
Thesis referee: Prof. Dr. Andreas Ransiek
Abstract: Der Straftatbestand der Gewässerverunreinigung gem. §324 StGB erfährt über das Merkmal der Unbefugtheit eine Verknüpfung mit dem Verwaltungsrecht. Im Rahmen der Strafbarkeitsprüfung eines Gewässerbenutzers, etwa eines Abwassereinleiters, ist stets auch zu erörtern, welche Verunreinigung behördlich genehmigt wurde. Hier erlangt vor allem die wasserrechtliche Einleiterlaubnis nach §7 WHG Bedeutung. Bei deren Ausgestaltung sind neben Anforderungen des allgemeinen Verwaltungsrechts auch (ab-)wasserrechtliche Regelungen zu berücksichtigen. Verstöße hiergegen können sich sehr unterschiedlich auf die Strafbarkeit auswirken. Diesen Fragen wird im Einzelnen nachgegangen.
URL: https://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2005092922
Subject Keywords: Gewässerverunreinigung; §324StGB; Abwasser; Einleitung; Rechtfertigung; wasserrechtliche Erlaubnis; Verwaltungsakzessorietät; Erlaubniskonkretisierung
Issue Date: 1-Aug-2008
Type of publication: Dissertation oder Habilitation [doctoralThesis]
Appears in Collections:FB10 - E-Dissertationen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
E-Diss459_thesis.pdfPräsentationsformat1,57 MBAdobe PDF
E-Diss459_thesis.pdf
Thumbnail
View/Open


Items in osnaDocs repository are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated. rightsstatements.org