Governance von Regionen unter globalisierten Bedingungen Governanceszenarien zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung. Das Beispiel der Sojanutzung zur Tierproduktion in der Region Weser-Ems/Niedersachsen.

Please use this identifier to cite or link to this item:
https://osnadocs.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2016030214292
Open Access logo originally created by the Public Library of Science (PLoS)
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorProf. Dr. Andrea Lenschow
dc.creatorHuesmann, Christian
dc.date.accessioned2016-03-02T11:18:06Z
dc.date.available2016-03-02T11:18:06Z
dc.date.issued2016-03-02T11:18:06Z
dc.identifier.urihttps://repositorium.ub.uni-osnabrueck.de/handle/urn:nbn:de:gbv:700-2016030214292-
dc.description.abstractDie Arbeit beschäftigt sich an einem praktischen Beispiel mit der Frage, ob und inwiefern es möglich ist, auf regionaler Ebene Einfluss auf globalisierte Vorgänge und Phänomene mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung nehmen zu können. Dies soll anhand eines sogenannten extremen Fallbeispiels (vgl. Flyvbjerg 2006), dem Sojagebrauch in der Tierproduktionsregion Weser-Ems, untersucht werden. Als Grundlage wird zunächst das regionale Netzwerk der Sojanutzung erhoben und analysiert, um die relevanten Akteure, ihre Sichtweisen und Macht-Positionen zu bestimmen. Diese sind elementar für die Abschätzung der Erfolgschancen möglicher Governanceansätze. Zudem werden die Nachhaltigkeitsauswirkungen der Tierproduktion sowie notwendige Hintergrundfaktoren der Szenarien und der Tierproduktion in Literatur und aus Akteursperspektive erhoben, um Aussagen darüber treffen zu können, inwiefern der Komplex und seine Governance in Konflikt mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung geraten. Auf diese Erkenntnisse aufbauend werden zu angedachten und erwarteten Entwicklungen Governanceszenarien entworfen, um die jeweiligen Folgen für eine nachhaltige Entwicklung, Reaktionen der Akteure und Auswirkungen auf den betrachteten regionalen Komplex abschätzen zu können. Diese Szenarien bilden die Grundlage für konkrete Politikempfehlungen. Zugleich werden, wenn auch nur begrenzt, Rückschlüsse auf zentrale Fragen möglich, welche in den drei dieser Arbeit zugrunde liegende Konzepten (Globalisierung, nachhaltige Entwicklung, Governance) diskutiert werden.ger
dc.rightsNamensnennung-Nicht-kommerziell 3.0 Unported-
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/-
dc.subjectGovernanceger
dc.subjectGlobalisierungger
dc.subjectLandwirtschaftger
dc.subjectNachhaltigkeitger
dc.subjectTierproduktionger
dc.subjectNetzwerkanalyseger
dc.subjectSojager
dc.subjectWeser-Emsger
dc.subject.ddc320 - Politikwissenschaft
dc.subject.ddc630 - Landwirtschaft
dc.titleGovernance von Regionen unter globalisierten Bedingungen Governanceszenarien zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung. Das Beispiel der Sojanutzung zur Tierproduktion in der Region Weser-Ems/Niedersachsen.ger
dc.typeDissertation oder Habilitation [doctoralThesis]-
thesis.locationOsnabrück-
thesis.institutionUniversität-
thesis.typeDissertation [thesis.doctoral]-
thesis.date2014-11-26-
dc.contributor.refereeProf. Dr. Jens Newig
vCard.ORGFB1
Appears in Collections:FB01 - E-Dissertationen

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
thesis_huesmann.pdfPräsentationsformat31,91 MBAdobe PDF
thesis_huesmann.pdf
Thumbnail
View/Open


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons